Verteilung der Setzlinge in Uganda

13. Juni 2021|In News, Uganda

In diesem Jahr unterstützten wir zehn Partnerbaumschulen in Uganda bei der Aufzucht von Setzlingen für die Pflanzsaison von März bis Mai. Der Verteilungsprozess der Jungpflanzen begann mit der Zählung aller Setzlinge, die in den Partnerbaumschulen aufgezogen wurden, um festzustellen, welche und wie viele davon bereit für die Pflanzung waren.

Insgesamt wurden 160.000 Setzlinge an Kleinbäuerinnen und Kleinbauern aus sieben Distrikten (Hoima, Kikuube, Kibaale, Kasese, Rukungiri, Mukono and Tororo) verteilt. Die Kleinbäuerinnen und Kleinbauern werden dazu ermutigt, die Pflanzen selbst abzuholen, um sicherzustellen, dass wir mit verantwortungsbewussten und engagierten Menschen zusammenarbeiten. Die Verteilung wird nach dem Prinzip „first come, first serve“ organisiert. Bevor die Setzlinge an die anwesenden Personen ausgeteilt werden, findet eine Auffrischungsschulung zur Pflege der Setzlinge statt. Danach werden die Arten sowie die Anzahl der Setzlinge, die ein Mitglied erhalten möchten, registriert. Die Setzlinge werden danach in Kisten und Schalen nach Hause transportiert. Den Kleinbäuerinnen und und Kleinbauern wird empfohlen, die jungen Pflanzen zeitnah zu pflanzen, am besten noch am selben Tag, an dem sie sie erhalten haben.

Setzlingszählung in der Vision Vocational Nursery im Bezirk Kasese.

Thembo Albert, ein Kleinbauer aus dem Kasese-Distrikt, hatte sich früher nie für die Baumzucht interessiert. 2011 hatte er jedoch Probleme mit starkem Wind auf seiner Farm und kaufte deshalb zehn Grivellea-Bäume, die er als Windschutz um sein Haus herum pflanzte. Die Bäume erfüllten ihren Zweck sehr gut. Eines Tages tauchte eine Gruppe von Holzhändlern bei ihm zu Hause auf und bot ihm an, seine Bäume für 100.000 UGX (ca. 28 USD) pro Baum zu kaufen. Aufgeregt ging er sofort auf das Angebot ein. Später am Abend, als er im Handelszentrum seiner Kollegenschaft von dem großartigen Geschäft erzählte, fand er heraus, dass die Holzhändler ihn getäuscht hatten. Der tatsächliche Wert der Bäume auf dem Markt war viel höher als das Geld, das er erhalten hatte.

Aus dieser Erfahrung heraus lernte er den monetären Wert von Bäumen kennen und beschloss, mehr Bäume zu pflanzen. In dieser Pflanzsaison nahm er 200 Setzlinge mit und ermutigte auch seine Freunde und Bekannte, mehr Bäume zu pflanzen, da dies viele Vorteile mit sich bringt.

Zwei Bäuerinnen teilen einen fröhlichen Moment während der Verteilung der Setzlinge.

Masereka Nyarwasa ist ein Holzhändler aus Kasese, der auf der Suche nach Holz umherzieht. Die Aufgabe ist in den letzten Jahren aufgrund der langen Strecken immer mühsamer geworden. Er hat irgendwann beschlossen selbst Bäume zu pflanzen und auch die Gemeinde dazu ermutigt, damit die Holzhändler in der Gegend nicht mehr so weite Strecken zurücklegen müssen, um Holz zu erwerben.

Es gibt einige Herausforderungen, denen sich die Kleinbäuerinnen und Kleinbauern stellen müssen. Eine davon ist der Diebstahl von Setzlingen im eigenen Garten. Außerdem haben einige Gemeindemitglieder aufgrund begrenzter Anzahl an Setzlingen nicht die Möglichkeit Setzlinge aus der Baumschule zu holen. Sie greifen darauf zurück, die gepflanzten Setzlinge in den Gärten ihrer Nachbarschaft zu entwurzeln und sie in ihren eigenen zu pflanzen. Die rechtmäßigen Besitzerinnen oder Besitzer der Setzlinge müssen dann warten, bis sie in der nächsten Pflanzsaison, die in Uganda von September bis Oktober dauert, Ersatz erhalten. Indem wir genügend Setzlinge zur Verteilung an alle Interessenten produzieren, können wir diese Problem minimieren.

Sowohl die Kleinbäuerinnen und Kleinbauern, als auch das Fairventures-Team, freuen sich schon auf die nächste Verteilung der Setzlinge!