Wie jedes Unternehmen gegen den Klimawandel aktiv werden kann

 

Der Schutz der Umwelt und des Klimas sind die dringlichsten Aufgaben unserer Zeit. Diese Auffassung spiegelt eine europaweite Umfrage wieder, bei der EU-Bürgerinnen und -Bürger angaben, der Klimawandel sei ein „ernstes“ (93 %) bzw.  „sehr ernstes“ Problem (79%). Für Konsumenten ist deswegen Nachhaltigkeit beim Einkaufen in vielen Fällen längst keine nette Zugabe mehr, sondern mitunter kaufentscheidend. Das führt dazu, dass sich die nachhaltige Ausrichtung eines Unternehmens in vielen Bereichen positiv auswirkt.

Dies bestätigt auch eine aktuelle Studie der LBBW zu diesem Thema. Unternehmen, die sich aktiv um mehr Nachhaltigkeit bemühen werden demnach effizienter, steigern ihr Image, haben eine höhere Mitarbeiterzufriedenheit und sind erfolgreicher bei der Rekrutierung von jungen Mitarbeitenden. Aber auch in finanziellen Kennzahlen schlägt sich eine nachhaltige Ausrichtung nieder. Die EBIT-Marge bei Unternehmen aus der Konsum- und Handelsbranche ist im Durchschnitt bei diesen Unternehmen um 6 Prozent höher als bei den weniger nachhaltig operierenden Wettbewerbern.

Wir von Fairventures sind davon überzeugt: Wir können die aktuellen Herausforderungen nur meistern, wenn Zivilgesellschaft und Unternehmen sich in starken Bündnissen formieren. Das gute daran ist, dass davon am Ende nicht nur die Umwelt profitiert, sondern auch die beteiligten Unternehmen selbst. Aus diesem Grund bieten wir Unternehmen zahlreiche Kooperationsmöglichkeiten an. Eine davon ist die sogenannte „Absatz-Spende“. Ein Unternehmen gibt dabei einen festgelegten Betrag oder Prozentsatz des Preises, Umsatzes oder Gewinns pro verkauftem Produkt ab, der für unsere Aufforstungsprojekte eingesetzt wird. Mit diesen öffentlichkeitswirksamen Kooperationen können Unternehmen nicht nur eine klare Haltung zeigen, sondern eröffnen ihren Kundinnen und Kunden durch ihre Produkte gleichzeitig eine greifbare Möglichkeit, selbst aktiv zu werden. Insgesamt ein attraktives neues Verkaufsargument.

Ein Beispiel dafür ist unsere erfolgreiche Kooperation mit dem schweizer Uhrenhersteller Mondaine. Die WE CARE Kollektion (siehe Titelbild) wird aus nachhaltigen Materialien hergestellt und mit Solarstrom produziert. Von jeder verkauften Uhr der WE CARE Kollektion gehen 20 Schweizer Franken (ca. 19€) an Fairventures. 

Und auch mit Tiernahrung kann Klimaschutz betrieben werden. Mit dem „Tree Lover“-Menü von Terra Canis gehen pro verkaufter Dose 10 Cent in unsere Aufforstungsprojekte.

 

 

Mit unserem neuen Partner Yook wird es für jeden Online-Shop in Zukunft einfach einen direkten Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Durch ein Plug-In für den Einkaufswagen wird es den Kundinnen und Kunden ermöglicht mit einem Klick einen Klimaausgleich für seine Bestellung zu leisten. 

 

 

Falls Sie auch Sie interesse an einer Zusammenarbeit mit uns haben, können Sie sich gerne an mich wenden:

Rainer Henke

Mail: rainer.henke@fairventures.org

Tel: (+49) 170 2866164

Share this Post!

About the Author : admin2015