Verfolgen Sie den Fortschritt des Uganda-Programms

„When we plant trees, we plant the seeds of peace and seeds of hope.“

Wangari Maathai – Friedensnobelpreisträgerin für nachhaltige Entwicklung, Frieden und Demokratie aus Kenia

In den letzten 25 Jahren ging die Fläche der Wälder in Uganda von 5 Millionen Hektar auf 1,9 Millionen Hektar zurück. Das entspricht einer Waldbedeckung von nur 9% der Landesfläche. Gleichzeitig stehen laut einer Studie der International Union for Conservation of Nature (IUCN) von 2016 acht Millionen Hektar Land zur Aufforstung bereit. Im gesamten Raum Ostafrika herrschen in Uganda die besten Bedingungen zur Wiederaufforstung – Klima, Niederschläge und Böden sind dafür außerordentlich geeignet. Die Aufforstung mit schnellwachsenden Nutzhölzern ist ein Lösungsansatz, der Einkommen schafft und gleichzeitig abgeholzte Flächen wieder nutzbar macht.

Programminformationen

Nachdem Fairventures seit 2014 mit kleineren Projekten in Uganda vertreten war, beginnt mit dem Jahr 2018 eine neue Phase des Engagements: Unser Uganda-Programm hat das Ziel, Lösungen für die großflächige Restaurierung von abgeholzten Flächen in Uganda zu finden und umzusetzen. Dabei beziehen wir natürlich die Erfahrungen aus unserem langjährigen Programm „One Million Trees“ in Indonesien mit ein.

Uganda ist ein sehr armes Land mit einer rapide wachsenden Bevölkerung. Der Großteil der Menschen lebt von der Landwirtschaft und ist damit besonders auf eine intakte Umwelt angewiesen. Leider wurden die Wälder Ugandas in den letzten 25 Jahren zu großen Teilen abgeholzt, um dem Ressourcen und Brennstoffbedarf der Bevölkerung gerecht zu werden. Damit sind auch die Böden vielerorts von Erosion betroffen und die Lebensgrundlagen der Bevölkerung bedroht. Unser Ansatz der Aufforstung mit Nutzhölzern und Nahrungsmitteln in Verbindung mit der Entwicklung der jeweiligen Wertschöpfungsketten kann auch hier nachhaltige Verbesserungen mit sich bringen.

Die Grundlage für das Programm wurde durch eine Reihe von Studien geschaffen, die wir 2017 und 2018 durchgeführt haben. Dabei haben wir recherchiert und analysiert, welche lokalen Baumarten für die schnelle Aufforstung geeignet sind, wo potentielle Märkte für Holz und Zwischenfrüchte sind und mit wem wir in Uganda zusammenarbeiten können.

Zum jetzigen Zeitpunkt, Ende 2018, haben wir noch viele Fragen, die wir erst im Laufe der Zeit beantworten können werden. Ohne Zweifel werde wir einiges an Unterstützung brauchen, um das Programm zu einem Erfolg zu machen. Aber die ersten Schritte liegen hinter uns und wir sind zuversichtlich, dass wir mit Uganda das passende Land ausgewählt haben: wir haben starke Partner gefunden, unsere Konzepte passen zu den klimatischen Gegebenheiten im Land und neue Spender unterstützen uns, das Programm zu realisieren. Alle weiteren Fragen werden wir durch mutige Versuche und im intensiven Austausch mit Partnern und Experten sicher klären können.

Projektlaufzeit: 01.01.2018 – 31.12.2019

Ansprechpartner

Patience Namaara

Bildergalerie

Spenden

Stärke die Bevölkerung vor Ort mit Deiner Spende und unterstütze die Aufforstung in Uganda!

Unterstützer des Uganda-Programms