Die Idee

Der Rückgang des Regenwaldes schreitet in Indonesien unaufhörlich voran. Gründe hierfür sind neben dem legalen und illegalen Holzeinschlag vor allem die Ausbreitung riesiger Palmölplantagen auf den Inseln Sumatra und Borneo. Besonders stark betroffen ist die Landbevölkerung, die traditionell durch Jagd und die Vielfalt des Waldes überleben konnte. Daneben verlieren auch Urwaldbewohner wie der Orang-Utan ihren Lebensraum. Dies hat uns von Borneo Orangutan Survival (BOS) und Fairventures Worldwide (FVW) dazu veranlasst, eine Kooperation einzugehen, um zusammen mit dem Chocolatier, Eberhard Schell, ein Produkt herzustellen, das zum Erhalt des Urwaldes beiträgt, die lokale Bevölkerung unterstützt und den Lebensraum für die Tierwelt schützt.

Das Projekt

„Ich bin stolz darauf, dass uns gemeinsam mit BOS und Schell Schokoladen eine Kreation gelungen ist, die verschiedene Früchte aus der Projektregion beinhaltet. Der bisher angebaute Sengonbaum dient als Schattenspender für die Kakaobäume und die Erdnüsse sind eine schnelle Einkommensquelle für die Kleinbauern.” – Johannes Schwegler, Geschäftsführer, Fairventures Worldwide FVW gGmbH

1. Kleinbauern

Der Kleinbauer wird durch das Projekt Urwaldschokolade auf unterschiedliche Art und Weise unterstützt. Er bekommt von uns Baum- und Kakaosetzlinge sowie Erdnusssamen bereitgestellt. Außerdem kann er sich an Pflanztrainings beteiligen und wird bei der Umstellung zu biologischen Feldern unterstützt. Die faire Bezahlung für seine Produkte ist dabei der Kerngedanke der Urwaldschokolade.

2. Schnellwachsende Bäume

Einer der schnellwachsenden Bäume, die von den Kleinbauern angepflanzt werden, ist der in Indonesien heimische Sengonbaum. Sengon ist eine Leguminose, die auch auf nährstoffarmen Böden wächst und diese durch die Bindung von Stickstoff wieder fruchtbar macht. Er dient außerdem als Schattenbaum für den Kakao der Urwaldschokolade und sein Holz wird zur Produktion der Urwaldschokoladen-Kiste verwendet.

3. Kakao

Der Kakao der Urwaldschokolade stammt größtenteils aus Zentral-Kalimantan. Die erste Ernte verspricht der Kakaobaum bereits eineinhalb bis zwei Jahre nach Pflanzung. Das Projekt Urwaldschokolade zielt darauf ab, nur die edelsten Kakaosorten anzupflanzen, welche nach der Ernte zur Entfaltung der Aromen fermentiert werden.

4. Erdnuss

Die „Wild-Jungle-Peanut“ der Urwaldschokolade wird im Mischwaldkonzept auf den gleichen Flächen wie der Kakao und die schnellwachsenden Bäume angepflanzt. Wie schon der Sengon, trägt auch die Erdnuss zur Verbesserung der Bodenqualität bei. Bereits nach 100 Tagen kann die Erdnuss geerntet werden und verspricht dem Kleinbauern somit einen schnellen, wirtschaftlichen Erfolg.

Urwaldschokolade Skizze

Unsere Kakao-Bauern

Früchte der Kakaobäume

Die Früchte der Kakaobäume leuchten in den Farben grün, gelb, orange oder violett und haben die Größe eines Rugbyballes. Sie wachsen direkt am Stamm und an den großen Ästen des Baumes.

Reife Kakao Früchte

Nach eineinhalb bis zwei Jahren sind die Früchte reif und werden von den Kakaobauern mit einem Messer vom Baum abgetrennt. Pro Jahr können etwa 20 bis 50 Früchte von einem Kakaobaum geerntet werden.

Inneres der Kakaofrüchte

Im Inneren der Kakaofrüchte befinden sich 20 bis 60 Kakaobohnen. Diese Bohnen sind in ein helles, süßliches Fruchtmus eingebettet. Die Kakaobohnen werden per Hand aus der Kakaofrucht herausgelöst.

Fermentierte Kakaobohnen

Nach der Ernte fermentieren die Kakaobohnen. Dieser Prozess trägt entscheidend zur Entfaltung des Aromas bei und muss gut begleitet werden. Nach der Fermentation werden die Bohnen schließlich getrocknet und können zur Urwaldschokolade weiterverarbeitet werden.

Die Schokolade

„Gute Schokolade ist gut für alle. Sie ist fair, sauber und ökologisch, lässt Menschen und Natur leben und schmeckt unvergleichlich gut.“ – Eberhard Schell, Inhaber, Schell Schokoladen

Urwaldschokolade Edelherb

Urwaldschokolade Edelherb

Die Urwaldschokolade Edelherb ist mit 70% Kakaoanteil sehr kraftvoll und fruchtig. Die Kakaobohnen stammen von Kleinbauern aus dem Fairventures Projektgebiet aus Kalimantan, Borneo.

Zutaten: Edelherbe Schokolade (Kakaomasse, Zucker, Kakaobutter, Vanilleextrakt, Emulgator: SOJALECITHINE, Kakao: 70 % mindestens); 50g Tafel

Mit dem Kauf dieser Schokolade geben Sie uns die Möglichkeit, das Projekt weiterzuverfolgen und aus dem limitierten Prototypen eine Schokolade zu entwickeln, die es vielen Kleinbauern auf Borneo ermöglicht, ihren Lebensunterhalt fair zu verdienen.

Urwaldschokolade Erdnuss

Urwaldschokolade mit Erdnuss

Die Urwaldschokolade Erdnuss enthält gleich zwei Zutaten aus dem Fairventures Projektgebiet auf Borneo: zum einen die Kakaobohnen, zum anderen die Tiger-Erdnuss. Diese Urwaldschokolade verspricht knackigen Schokoladengenuss.

Zutaten: Edelherbe Schokolade (Kakaomasse, Zucker, Kakaobutter, Vanilleextrakt, Emulgator: SOJALECITHINE, Kakao: 70 % mindestens), 19 % ERDNÜSSE; 50g Tafel

Mit dem Kauf dieser Schokolade geben Sie uns die Möglichkeit, das Projekt weiterzuverfolgen und aus dem limitierten Prototypen eine Schokolade zu entwickeln, die es vielen Kleinbauern auf Borneo ermöglicht, ihren Lebensunterhalt fair zu verdienen.

Urwaldschokolade Vollmilch

Papua Vollmilch

Die feine Milch-Urwaldschokolade wurde aus Kakao aus Papua-Neuguinea hergestellt. Die Schokolade verspricht intensives Kakaoaroma mit würzigem Pfeffer und einer Karamellnote.

Zutaten: Vollmilchschokolade (Zucker, Kakaobutter, VOLLMILCHPULVER, Kakaomasse, Vanilleextrakt, Emulgator: SOJALECITHINE, Kakao: 38 % mindestens); 50g Tafel

Mit dem Kauf dieser Schokolade geben Sie uns die Möglichkeit, das Projekt weiterzuverfolgen und aus dem limitierten Prototypen eine Schokolade zu entwickeln, die es vielen Kleinbauern auf Borneo ermöglicht, ihren Lebensunterhalt fair zu verdienen.


Urwaldschokolade Box

Die Urwaldkiste

Die Urwaldkiste bringt Ihnen den Dschungel Borneos nach Hause.

Mit jeweils einer Tafel Edelherb-, Erdnuss- und Milchschokolade erleben Sie den Urwaldgenuss mit all Ihren Geschmackssinnen. Haptisch ertasten können Sie den Dschungel durch die Leichtholz-Verpackung. Die Urwaldkiste ist nämlich aus dem Sengonholz gefertigt, das im Fairventures Projektgebiet von den Kleinbauern neben Kakao und Erdnüssen angepflanzt wird.
Mit dem Kauf dieser Urwaldkiste spenden Sie außerdem einen weiteren Sengonbaum für das Projektgebiet.

Die Partner

Partner Urwaldschokolade
Johannes Schwegler (Fairventures Worldwide), Abdul Azis (BOS Foundation) und Eberhard Schell (Schell Schokoladen) pflanzen den ersten Kakaobaum zum Projektstart im März 2018.

„Mit der Urwaldschokolade erhalten indonesische Kleinbauern an den Grenzen unserer Schutzgebiete ein faires Einkommen und werden zu Unterstützern bzw. Wächtern der Orang-Utans.” – Daniel Merdes, Geschäftsführer, BOS Deutschland e.V.

Die Urwaldschokolade macht die jahrelange Arbeit von Visionären und deren Freundschaften manifest. Unser Credo ist es, eine hochwertige Schokolade herzustellen, die aus Urwald-Produkten besteht und den Bauern eine faire Bezahlung sicherstellt. Der Erlös der ersten Tafeln wird dafür verwendet, Kakao auf weiteren Feldern anzubauen, entsprechende Bio-Zertifikate zu erwerben und die aromatischen Bohnen in höchster Qualität zu verarbeiten. Außerdem können wir den Bauern somit noch mehr Wissen an die Hand geben, welches für die Pflege einer Kakao-Kultur notwendig ist.

Wir sind Fairventures Worldwide, eine gemeinnützige Organisation aus Stuttgart, die sich für Aufforstung auf Borneo und in Uganda einsetzt.
Auf unserem Gebiet sind wir Pioniere und arbeiten mit den Menschen vor Ort an Lösungen, die ökonomisch, sozial und ökologisch nachhaltig sind. Seit 2014 haben wir gemeinsam mit der lokalen Bevölkerung fast eine Million Bäume gepflanzt. Bei unserem Projekt ist es uns wichtig, die gesamte Wertschöpfungskette abzudecken. Wir bauen auf starke Partnerschaften und schaffen Netzwerke, die den Kleinbauern ermöglichen, ihre Produkte sinnvoll, nachhaltig und zu fairen Preisen weiterzuverkaufen. Durch den Gewinn der Google Impact Challenge realisieren wir in Zukunft eine digitale Anwendung, die Informationen zu den angepflanzten Bäumen bereitstellt und den Kleinbauern die Kontaktaufnahme zu Käufern erleichtert.

Weitere Informationen: https://fairventures.org

Jede Minute 50 Fußballfelder – das ist die Geschwindigkeit, in der weltweit unsere Wälder abgeholzt werden. In einem ungeheuren Tempo verschwindet eines der wertvollsten Ökosysteme dieser Erde. Unzählige Tierarten verlieren ihren Lebensraum, allen voran der Orang-Utan auf Borneo.

BOS Deutschland e.V. schützt und rettet Orang-Utans. Gemeinsam mit unseren indonesischen Partnern machen wir uns stark für die rotbraunen Menschenaffen – indem wir heimatlose und verwaiste Tiere in Rettungsstationen versorgen und auf ihre Auswilderung vorbereiten.
Wir erschließen neue Schutzgebiete, in denen wildlebende Orang-Utans frei leben können und forsten zerstörte Regenwaldflächen wieder auf. Darüber hinaus betreiben wir wichtige Aufklärungs- und Öffentlichkeitsarbeit um die Menschen für die akute Notsituation des Orang-Utans zu sensibilisieren.
Wir verfolgen bei unserer Arbeit einen ganzheitlichen Ansatz, der auch die Behörden und Gemeinden vor Ort einschließt, denn nur Hand in Hand ist es möglich, das Überleben des Orang-Utans nachhaltig zu sichern.

Weitere Informationen: https://www.orangutan.de

Schell Schokoladen ist eine Schokoladenmanufaktur in inzwischen dritter Generation. Aus den besten Anbaugebieten der Kakaowelt beziehen wir unsere Edelschokoladen. Unsere Produktlinie umfasst Schokoladen, Pralinen, Produkte zum Thema „Kochen mit Schokolade“ und vieles mehr. Das Stammhaus in der Altstadt von Gundelsheim lädt zu Kaffee, Kuchen, Seminaren und zum Übernachten ein.

Weitere Informationen: http://www.schell-schokoladen.de

Projekt unterstützen

Die ersten 1.000 Tafeln unseres Projekts Urwaldschokolade konnten wir durch die Hilfe zahlreicher Unterstützer produzieren. In Zukunft wollen wir aber noch größer denken! Wir wollen noch mehr Kleinbauern die Möglichkeit geben, Kakaobäume anzupflanzen und sich somit ein faires Einkommen zu sichern. Unterstützen Sie uns bei der Finanzierung der Setzlinge und des Schulungsmaterials für noch mehr Urwaldschokolade, zufriedene Kakaobauern und den Erhalt des Lebensraums der Orang-Utans.