Training zur Nutzung von organischem Kompost für Kleinbauern in Takaras und Bereng Jun

dscf0465

Permakulturtrainer Jayadi Paembonan mit den Kleinbauern

In den vergangenen 4 Wochen fanden zwei Trainingseinheiten zu organischer Kompostierung für Kleinbauern in den Projektdörfern Takaras und Bereng Jun im südlichen Teil der 1 Million Trees Programmregion statt. Der Permakulturtrainer Jayadi Paembonan demonstrierte Techniken des Kompostierens und erklärte, wie die Bauern den Kompost und abgestorbenes Pflanzenmaterial zum Bedecken ihrer Beete nutzen können. “Diese Techniken sind wirklich hilfreich und trotzdem kostengünstig”, so Jayadi. “Man kann Gras, Kaffeesatz, Reste von Früchten und Gemüse ganz einfach zu Kompost verarbeiten”, erklärt er der Gruppe.

Der Kompost wird den Bauern helfen, sich besser selbst zu versorgen: Er dient als natürlicher Dünger, schützt den Boden vor dem Austrocknen und speichert das Wasser für Gemüsesorten wie Auberginen- und Chilipflanzen. Nicht nur das Gemüse kann so besser gedeihen, auch der Boden wird durch den organischen Dünger verbessert.

dscf0383

Schulklasse aus Takaras

Eine Schulklasse aus Takaras, die von den Zwischenpflanzungen in diesem Jahr mitbekommen hatte, hat sich mittlerweile angeschlossen, um einen eigenen kleinen Schulgarten mit Zwischenfrüchten anzulegen. Interessiert nahm die Schulklasse auch an beiden Kompostiertrainings im Oktober und November teil, um zu lernen, wie sie in Zukunft natürliche Abfallmaterialien zum Düngen des Schulgartens nutzen können. Schüler wie auch Kleinbauern waren begeistert über die Einfachheit von Kompostierung und welchen Nutzen es ihnen für die eigenen Felder bringt. Ein generationsübergreifendes Beispiel für Recycling und Nachhaltigkeit in unserer Programmregion!

Share this Post!

About the Author : Sabrina Nagel