Apr, 11 2017

Zwischenfruchtkonzepte in Holzpflanzungen

Indonesien

Zwischenfruchtkonzepte in Holzpflanzungen zur Verbesserung der Lebensgrundlage von Kleinbauern in Zentralkalimantan

Projekt:

70 lokale Bauern und ihre Familien in den Distrikten Manuhing, Manuhing Raya und Rungan Barat im Landkreis Gunung Mas in Zentralkalimantan partizipieren an diesem Projekt.
Die Bauern leben bisher meist von Subsistenzwirtschaft und dem Verkauf von Gummi. Durch schwankende und generell niedrige Gummipreise haben die Bauern wenig Geldeinkommen zur Verfügung, obwohl sie Geldbedarf für Gesundheit, Bildung, Transport und den Zukauf von Lebensmitteln (hauptsächlich Gemüse) haben. Jenseits der Anlage von Brandbrachefeldern haben die Bauern wenig Erfahrung in der Landwirtschaft. Die Ernten aus den geplanten Zwischenpflanzungen in bereits angelegten Baumplantagen tragen zur Verbesserung der Lebensgrundlagen bei und ermöglichen den Bauern ein besseres Einkommen.

Da die zur Verfügung stehenden Waldflächen schrumpfen und Brandrodung heute an vielen Stellen nicht mehr toleriert wird, benötigen die Bauern Unterstützung beim Aufbau von organischer Landwirtschaft, die auch natürliche Düngung, sich ergänzende Pflanzenkombinationen und Pflege der Flächen beinhaltet. In einem bereits laufenden Programm (1 Million Trees) werden die Bauern unterstützt, diese Flächen mit schnellwachsenden Hölzern zu bepflanzen. Die Zwischenräume eignen sich zur Pflanzung von Gemüse und anderen Pflanzen, um den Bauern während der Umlaufzeit der Bäume zusätzliche Ernteerträge zu ermöglichen und die Flächen weiter aufzuwerten.

Das Ziel dieses Projektes ist es, existierende Holzpflanzungen, die von Kleinbauern angelegt wurden, mittels Zwischenfruchtpflanzungen zu Agroforstsystemen aufzuwerten. Somit können die Kleinbauern auch während der Umlaufzeiten der Holzpflanzungen Gemüse und andere Pflanzen ernten und damit einerseits ihre eigene Versorgung mit Lebensmitteln verbessern und andererseits durch den Verkauf eines Teils der Ernte auch ihr Einkommen steigern. Mögliche Pflanzen für die Nutzung im Projektgebiet sind Mais, Erdnüsse, Soja, Auberginen, Wassermelonen, Bananen, Zwiebeln, Knoblauch, Chillies und Cassava. Es wird auf jedem Feld mindestens eine einjährige Pflanze angepflanzt, um schnelle Ergbebnisse zu erzielen. Insbesondere Kompostierung und Biochar sind einfache Mittel, um auf den unfruchtbaren, degenerierten Böden die Pflanzung von Gemüse möglich zu machen.

Projektlaufzeit:

03/2016 – 12/2016

Projektpartner:

Yayasan Borneo Institute

Förderer dieses Projektes:

Dieses Projekt wurde gefördert mit finanzieller Unterstützung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.