Dez, 03 2015

Trinkwasserversorgung in Entwicklungsländern.

Projekt Beschreibung

Hintergrund:

Obwohl im Juli 2010 das Recht auf sauberes Trinkwasser von den Vereinten Nationen als Menschenrecht anerkannt und in die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte aufgenommen wurde, haben immer noch um die 783 Millionen Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Die Verfügbarkeit von sauberem Trinkwasser ist nicht nur ein elementares menschliches Grundbedürfnis, sondern auch eine notwendige Voraussetzung für jegliche ökonomische und gesellschaftliche Entwicklung. Zwischen 2,2 und 5 Millionen Menschen, überwiegend Kinder, sterben jährlich in Entwicklungsländern an Krankheiten, die durch fehlenden Zugang zu reinem Trinkwasser, durch schlechte Sanitäreinrichtungen und mangelnde Hygienebedingungen übertragen werden. Eine schlechte Trinkwasserversorgung hemmt des Weiteren Produktivkräfte und verschärft somit die Armutssituation.

 

Projekt:

Im Internationalen Jahr der Wasserkooperation (UN Resolution A/RES/65/154) führt Fairventures gemeinsam mit dem Studiengang „Ressourcenmanagement Wasser“ der Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg und mit finanzieller sowie fachlicher Unterstützung vom Hersteller dezentraler Meerwasserentsalzungsanlagen, Mörk Water Solutions, ein offenes und gemeinnütziges Forschungsprojekt zum Thema Trinkwasser durch. Unter dem Arbeitstitel „Lokale und dezentrale Trinkwasserversorgung in Entwicklungsländern“ werden Betreibermodelle von lokaler Trinkwasserversorgung in abgelegenen Gebieten auf ihre wirtschaftliche Tragfähigkeit sowie ihre soziale Performance (Zugang zu Wasser auf der Basis sozialverträglicher Wasserpreise) hin analysiert. Ein besonderer Fokus liegt hier auf dem Zusammenspiel privater, staatlicher und zivilgesellschaftlicher Akteure. Die Ergebnisse der Analyse sollen im Sommer 2013 in einem öffentlichen Workshop vorgestellt werden und können Unternehmen sowie NGOs als Wegweiser für eine nachhaltige und sozialverträgliche lokale Organisation und Verteilung von Trinkwasser dienen.

 

Projektaktivitäten:

  • Weltweite Identifizierung von Betreibermodellen zu lokaler und dezentraler Trinkwasserversorgung.
  • Analyse der Betreibermodelle bezüglich Ihrer wirtschaftlichen Tragfähigkeit und sozialer Performance (Zugang zu Wasser bei sozialverträglichen Wasserpreisen)
  • Vorstellung der Ergebnisse und Bewusstseinsbildung in einem öffentlichen Workshop

 

Projektlaufzeit:

März 2013 – Oktober 2013

 

Förderer dieses Projektes:

Mörk Water Solutions

Wir suchen noch weitere Sponsoren und Interessenten!