Im fünften Training, Ende Februar, haben TECOMA Trainer George William und Projektleiter Isaac Githu eine Nachhaltigkeitsstrategie für das Projekt erarbeitet und die Trainees in der Multiplikation und der Weitergabe ihres Wissens geschult.

Nach der Theorie folgte der Test in der Praxis: Schulen, Gesundheitszentren und Community Versammlungen wurden durch die Trainees besucht und Erwachsene, Kranke, Schüler und Kinder wurden bezüglich der Vorteile von Moringa sensibilisiert. Dadurch konnten mehrere hundert Personen erreicht werden.

Um die Nachhaltigkeit des Projektes zu fördern, wurden des Weiteren 20 kg Moringasamen von TECOMA nach Lokichoggio importiert. Ein Teil der Samen wird an die lokale Bevölkerung verteilt. Der andere Teil wird gesät, um Setzlinge für die AMCODI-Felder aufzuziehen. Dies ist besonders wichtig, da wegen einer Dürre im Februar einige Moringapflanzen eingegangen beziehungsweise geschwächt sind.

Um in Zukunft die negativen Auswirkungen von Dürren auf den Moringaanbau einzudämmen, sammelt Fairventures für die Anschaffung einer Wasserpumpe weitere Spenden. Das Projekt begrüßt jede kleinere oder größere Spende!

Herzlichen Dank.