Kleinbauern beginnen mit Gemüseanbau

Im Rahmen des Projektes „Zwischenfruchtkonzepte in Holzpflanzungen“, das momentan in Zentralkalimantan in Indonesien umgesetzt wird, haben 70 Kleinbauern begonnen, Chilis und Auberginen anzupflanzen. Dabei werden in den meisten Fällen Zwischenräume in existierenden Holzpflanzungen für den Gemüseanbau genutzt. Andere Bauern bauen das Gemüse in der Nähe ihrer Häuser an, um bei der Pflege und Bewässerung lange Wege zu vermeiden.  Den Pflanzungen gingen intensive Trainings voran, bei denen die Bauern über Düngung mit natürlichen Mitteln, Pflanzabstände, die Anlage von Pflanzbeeten und Bewässerung lernen konnten.

Für die Pflanzung wurden zuerst Auberginen und Chilis ausgewählt, da beides relativ einfach zu pflegen ist und gut unter den lokalen Bedingungen wächst. Außerdem hat die Befragung der Bauern ergeben, dass sie sich den Anbau dieser Gemüsesorten wünschen: Auberginen sind eine beliebte Beilage zu Fisch und Huhn; Chilis betrachten die meisten Indonesier als überlebensnotwendig – indonesisches Essen ist oft sehr scharf, außerdem hilft Chili bei der Konservierung. Durch den Anbau des Gemüses sind die Bauern nicht mehr auf den Zukauf von teurem, importiertem Gemüse auf dem Markt angewiesen.  In den nächsten Schritten sollen auch andere Gemüsearten angepflanzt werden.

Share this Post!

About the Author : Annika Petruch