Ein Seminar für neue Perspektiven

Am vergangenen Wochenende fand der zweite Teil des Seminars „Nachhaltige Entwicklungsziele in der Projektpraxis: Von der Idee zum Projekt“ der Fairventures Akademie in Stuttgart statt. Nachdem Mitte Januar bereits die Einführung in nachhaltige Entwicklung im Zusammenhang mit Projektmanagement erfolgreich abgeschlossen wurde, blieb auch dieses Mal der Fokus auf der Agenda 2030 und den Nachhaltigen Entwicklungszielen (SDGs). Unter diesen Aspekten wurden die Themen der Ernährungssicherung in den Zielen der Vereinten Nationen und des fairen Handels im Textilbereich kritisch betrachtet.

Der letzte Tag des zweiteiligen Seminars begann mit einem interaktiven Vortrag zur interkulturellen Sensibilisierung und Handlungsempfehlungen für die Arbeit in internationalen Zusammenhängen. Anhand kreativer Übungen brach Frau Dr. Hailu bestehende Denkmuster auf und regte zum Perspektivwechsel an, die ein Verständnis für kulturelle Unterschiede, aber auch Gemeinsamkeiten vermittelten. Am Nachmittag wurden andere Querschnittsthemen, wie die Relation von Gender und Nachhaltigkeit, aber auch die eigenen Projekte der Teilnehmer behandelt. Um abschließend ein Beispiel aus der Praxis kennenzulernen, stellte der Geschäftsführer von Fairventures, Johannes Schwegler, das sogenannte 1 Million Trees Programm vor, das seit 2014 auf der Insel Borneo läuft.

Die Seminare wurden von den Teilnehmern insgesamt positiv bewertet. „Besonders hilfreich war die direkte Anwendung des Gelernten auf Projektbeispiele“, lobte eine Teilnehmerin. Zudem entstanden im Laufe der Veranstaltungen konkrete Ideen für gemeinsame Initiativen, deren Entwicklungen spannend zu verfolgen sein wird.

Die Seminare in Mannheim und Stuttgart wurden durchgeführt mit finanzieller Unterstützung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Share this Post!

About the Author : Sabrina Nagel