Der Indonesische Bischof der Kalimantan Kirche zu Gast bei Fairventures

Im Rahmen seiner Deutschlandreise die Wardinan Lidim, Bischof der evangelischen Kalimantan Kirche in Borneo, unter anderem anlässlich des 500. Reformationsjubiläums auch nach Stuttgart brachte, sprach er am Dienstagabend bei Fairventures Worldwide darüber, wie die Kirche einen Beitrag zur großflächigen Wiederaufforstung in Kalimantan leisten will.

Vor dem Hintergrund der fortschreitenden Entwaldung auf Kalimantan und der Herausforderung, nachhaltige Ansätze zur Wiederherstellung ehemals bewaldeter Flächen zu testen und zu etablieren, möchte die Kirche eine aktive Rolle im Rahmen dieser Bemühungen einnehmen. Der junge Bischof Wardinan Lidim ist bestrebt, Kirche und Ökologie als zwei Themenfelder zu verbinden und gemeinsame Lösungsansätze zu entwickeln, die es nachhaltig zu etablieren gilt.

Die Lutherische Kalimantan Kirche wurde Mitte des 19. Jahrhunderts als Kirche der einheimischen Dayak auf Borneo gegründet und geht auf die Arbeit von süddeutschen und schweizer Missionaren zurück. Borneo wird auf Indonesisch Kalimantan genannt. Wardinan Lidim ist ein junger Bischof mit großen Zielen: er tritt der Zerstörung des Waldes in seiner Heimat mit Worten und Taten entgegen. Aus dem Motto „Bewahrung der Schöpfung“ leitet er ab, dass die Dayak den Regenwald in Borneo schützen müssen. Dazu arbeitet die Kirche auch mit Fairventures Worldwide zusammen.

Foto: Christof Krackhardt/Brot für die Welt

Share this Post!