Erste Prototypen aus Brettschichtholz in Uganda

Brettschichtholz ist in Europa und vielen anderen Ländern der Welt schon lange unverzichtbar. In Uganda ist es im Holzbau jedoch noch völlig unbekannt. Brettschichtholz bzw. Leimholz, bezeichnet Hölzer, welche aus mindesten drei in die gleiche Faserrichtung verleimte Brettlagen bestehen. Dies wäre interessant für Uganda, da auch kleinere Bäume und somit dünnere Hölzer genutzt werden können, um große stabile Konstrukte herzustellen. Um größere Bäume zu schützen und der Holzindustrie neue Möglichkeiten aufzuzeigen, ist es daher wichtig,  Brettschichtholz in der Holzindustrie bekannter und beliebter zu machen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Um die gewünschte Aufmerksamkeit zu erregen, haben wir eine Kiefernholzkonstruktion mit verleimten Brettschichtholzträgern gebaut. Hierfür fand im Januar 2019 das erste Treffen mit Patience Namaara (Country Manager von FVW in Uganda), Fred Kamihanda (CEO von KAVA International), Richard (dem Leiter der Werkstatt) und Simon Bosch (Holzingenieur bei der Roth Burgdorf AG) statt. Daraufhin begannen wir mit der Herstellung der Schablone für die gebogenen Träger der Bank, welche wir nach nur sechs Tagen fertig gestellt hatten.

Bei der Eröffnungsfeier unseres neuen Fairventures Worldwide Büros in Bugolobi, Kampala nutzten wir die Gelegenheit und platzierten die Bank gezielt in unserem Garten, um die Idee des Brettschichtholz und das Potenzial von Leichtholz zu zeigen. Rund 50 Personen aus der Holzindustrie, dem öffentlichen Sektor sowie Freunde und Förderer von FVW waren anwesend. Somit bot unsere Feier hierfür eine sehr gute Plattform und unsere Gäste waren begeistert. An dieser Stelle danken wir der Global Woods International AG herzlich, ohne die diese Aktivität nicht möglich gewesen wäre. 

 

 

 

Share this Post!

About the Author : admin2015