Bäume pflanzen – Regenwald schützen

Eine der zentralen Annahmen des Programms 1 Million Trees ist es, dass Bauern und Gemeinschaften, die ein gutes Einkommen erzielen, sich stärker für die Bewahrung ihres Waldes einsetzen. Diese Annahme beruht auf der Beobachtung, dass die Beziehung zwischen den Menschen und den Wäldern in Borneo traditionell ausgeglichen war, und diese Beziehung erst im 20. Jahrhundert ins Ungleichgewicht geriet. Nämlich, als die einheimische Bevölkerung wuchs, mehr und mehr Menschen von außerhalb zuzogen, der Druck auf den Wald durch Holzeinschlag und Palmölplantagen größer wurde und die Einheimischen daher mehr Bedürfnisse mit weniger Wald decken mussten. In dieser Situation waren die Einheimischen gezwungen, den Wald über seine Kapazitäten zu belasten.

1 Million Trees wird den Gemeinschaften dieses Einkommen in der Zukunft verschaffen. Umso schöner ist es zu sehen, dass die Annahme schon heute zutrifft. In Antizipation der Einnahmen aus den Pflanzungen von 1 Million Trees hat die Dorfgemeinschaft in Tehang beschlossen, ein Gebiet von mehr als 100 Hektar unter Schutz zu stellen.

In diesem Waldstück soll kein Holz geschlagen werden, und andere Nutzungen wie das Sammeln von Früchten und die Jagd sind nur stark eingeschränkt und zu bestimmten Zeiten möglich. Das ist ein großartiger Fortschritt und kann zum Modell für andere Dörfer im Programmgebiet werden.

Das Team von 1 Million Trees wird nun die Gemeinschaft in Tehang unterstützen, das Waldgebiet auch offiziell als geschütztes Gebiet anzuerkennen.

Share this Post!

About the Author : Annika Petruch