Die Monitoring-Saison 2017 hat begonnen

Vier Wochen war unser Team auf Borneo unterwegs und hat Daten über die Entwicklung der bereits gepflanzten Felder in unserem Programmgebiet gesammelt und die neuen Programmflächen aufgenommen.

Drei Teams waren zuständig für die diesjährige Aufnahme der neu gepflanzten Felder in unserem Programmgebiet in Zentralkalimantan. Dort wurden die Sengon-Bäume auf den entsprechenden Feldern gezählt und geprüft, wie sie mittlerweile angewachsen sind. Die guten Ergebnisse haben uns sehr gefreut, denn die kleinen Sengon-Bäumchen zeigen eine positive und stabile Entwicklung.

Die erste Phase des Monitorings wurde von Freddy, unserem Verantwortlichen im Bereich Monitoring, zusammen mit Suardi und Laster, unseren Feldkoordinatoren vor Ort, geleitet und erfolgreich abgeschlossen. Ein entscheidender Faktor war die aktive Beteiligung und Unterstützung der Kleinbauern aus der Programmregion. Sie haben nicht nur bei der Datenaufnahme geholfen sondern auch unsere Erkenntnisse durch ihr Feedback bereichert.

Nun gehen wir in die zweite Phase des Monitorings über, denn die Luftbildaufnahmen werden wieder vor Ort gemacht. Drohnenpilot Patrick ist von unserem Partner OpenForests gerade wieder im Programmgebiet und überfliegt die gepflanzten Flächen. In den kommenden Wochen wird es somit neue verfügbare Daten und Bilder auf unserer Webmap geben, die die dritte erfolgreiche Pflanzphase abbilden und die Entwicklung der einzelnen Flächen aufzeigen. Es bleibt also spannend!

 

Share this Post!